NLP: Was ist das?

Das NLP ist eine Zusammenstellung verschiedener wirksamer Methoden, die seit den 1970er Jahren entwickelt wurden. Die Methoden integrieren verschiedene andere Therapieformen und geben dem Therapeuten die Möglichkeit, das Vorgehen von sehr erfolgreichen Therapeuten zu erlernen und nutzbar zu machen.

Zur Anwendung kommen verschiedene Kommunikationsmethoden, um bestehende Vorstellungen über sich selbst (z. B. „ich kann das nicht“) so zu verändern, dass sie ein zufriedeneres Leben ermöglichen („wenn ich … mache, kann ich das hinbekommen“).

Bei Wolfgang Walker habe ich diverse Methoden kennengelernt, die es ermöglichen, unbewusste Blockaden und Prozesse zu erkennen, zu verändern und zu lösen.

NLP: Ist das gefährlich? Ist das manipulativ?

Manchmal werde ich gefragt, ob die Methoden des NLP manipulativ sind und zu unerwünschten Veränderungen der Persönlichkeit führen. Ich kann solche Befürchtungen verstehen und sehe NLP als ein effektives Werkzeug. Je wirksamer Werkzeuge sind, desto größer ist die Verantwortung desjenigen, der sie verwendet. Als Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen bin ich den ethischen Richtlinien dieses Verbands verpflichtet. Ich bin mir der Verantwortung für die Menschen bewusst, die bei mir Hilfe suchen. Um schnell und wirtschaftlich diejenigen Veränderungen zu erreichen, die meine Klienten von mir wünschen, ist NLP ein sehr gut geeignetes Mittel innerhalb des von mir verwendeten Methodenrepertoires.

 

Literaturempfehlung:

Walker, Wolfgang: Abenteuer Kommunikation. Bateson, Perls, Satir, Erickson und die Anfänge des Neuolinguistischen Programmierens (NLP)
erhältlich bei buch.de

 

Weiterführende Informationen: