Als ausgebildeter Mediator gemäß Mediationsgesetz bin ich Spezialist für die Lösung von Konflikten und Streitigkeiten. Die Konfliktlösung hat sich historisch in drei Stufen entwickelt:

  1. Lösung durch Gewalt:
    „Der Stärkere gewinnt“
    Kriege beruhen auf dieser archaischen Konfliktlösungsstrategie. Sie erfordert keine Absprachen und keine Verhandlung, sondern lediglich den Einsatz von Gewalt. Es gibt Gewinner und Verlierer, der Gewinner setzt seine Interessen durch. Die Beziehung zwischen den Konfliktparteien ist nach der Lösung beschädigt.
  2. Lösung durch das Recht:
    „Der Richter entscheidet: eine win-loose-Situation“
    Als Gesellschaft handeln wir Gesetze und Vorschriften aus, nach denen wir unser Zusammenleben regeln wollen. Bei einem potentiellen Bruch der Gesetze kann eine dritte Person (Richter) mit der Macht ausgestattet werden, ein Urteil zu fällen und einer der beiden Konfliktparteien recht zu geben. Es gibt Gewinner und Verlierer, die Entscheidungen sind endgültig und können mit der Macht des Staates durchgesetzt werden. Die Beziehung zwischen den Konfliktparteien ist nach der Lösung beschädigt.
  3. Lösung durch Mediation:
    „Wir finden gemeinsam eine win-win-Situation“
    Wir suchen nach den eigentlichen Bedürfnissen der Konfliktparteien – so lassen sich völlig neue Lösungsansätze finden, die vorher nicht erreichbar schienen. Es gibt zwei Gewinner und keinen Verlierer. Die Ergebnisse sind langfristig tragfähig und für alle Beteiligten befriedigend. Die Beziehung zwischen den Konfliktparteien ist nach der Lösung weiterhin intakt und kann sich sogar verbessern.

Wie geht das? Was ist eine win-win-Situation? Dazu möchte ich eine klassische Mediationsgeschichte erzählen:

Zwei Schwestern streiten um eine Orange. Beide möchten unbedingt die Orange haben. Sie versuchen es mit Gewalt, aber beide sind gleich stark. Dann rufen sie die Mutter dazu, damit sie als Schiedsrichterin eine Entscheidung fällt. Der Kompromiss in dieser Situation wäre, die Orange in zwei Hälften zu teilen. Damit sind beide Schwestern halb zufrieden. Die Mutter geht aber anders vor und fragt die Schwestern: „Wozu wollt ihr die Orange?“ Da antwortet die eine Schwester: „Ich will einen Kuchen backen und brauche die Orangenschale!“, während die andere Schwester antwortet: „Ich will die Orange auspressen und den leckeren frischen Saft trinken!“. Damit ist eine echte win-win-Situation möglich: Beiden Schwestern wird der jeweilige Wunsch vollständig erfüllt, es gibt keine Verliererin, sondern nur zwei Gewinnerinnen.

Mediation ist also ein psychologisches Verfahren, das Einfühlungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Gesprächsbereitschaft voraussetzt. Der Mediator ist neutral und allparteilich und sucht gemeinsam mit den Konfliktparteien nach neuen Lösungen, die alle Parteien zufriedenstellen und den Konflikt dauerhaft lösen.


Weitere interessante Themen: