Traumatische Erfahrungen können das Leben stark beeinträchtigen. Aus Unfällen, Überfällen, Gewalt- oder Missbrauchserfahrungen können Ängste oder sogenannte Flashbacks (plötzliche lebhafte Erinnerungen an das Erlebnis) resultieren, die emotional belastend sind und zum Rückzug aus dem sozialen Leben führen. Besonders partnerschaftliche Beziehungen können darunter leiden, ein erfülltes Sexualleben kann beeinträchtigt sein.

In einer Traumatherapie arbeiten wir zunächst stabilisierend, um das Leben wieder erfolgreich meistern zu können. Zur richtigen Zeit und wenn Sie sich stabil genug fühlen, können wir mit den auslösenden Situationen arbeiten und eine dauerhafte Besserung der Symptomatik erzielen. Dabei geben Sie stets den Takt vor – wir gehen behutsam mit der Psyche um und vermeiden Überlastungen.

Für Patientinnen, die Opfer von männlichen Tätern geworden sind, ergeben sich aus der Arbeit mit mir als männlichem Therapeut Vor- und Nachteile. Einerseits kann der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, andererseits kann die positive Erfahrung mit einem wertschätzenden und zugewandten Mann dabei helfen, die schwierigen vergangenen Erlebnisse zu verarbeiten und in der Zukunft einen selbstbewussten und gleichzeitig liebevollen Umgang mit Männern zu ermöglichen.


Trauma
Referat von Nils Svensson an der International Psychoanalytic University bei Herrn Prof. Dr. Heinrich Deserno.