Ziele: Mach sie SMART!

Wenn ein Hin-Zu-Ziel gefunden ist, möchten wir die Motivation zur Erreichung des Ziels aufrecht erhalten. Dazu hilft es, das Ziel SMART (schlau) zu machen. Das bedeutet

  • smart_bildSpezifisch: ein konkretes Ziel, ein Hin-Zu-Ziel, das genau beschreibbar ist. Um das letzte Beispiel fortzusetzen: auf mein Schreibtisch liegen nur der Laptop und momentan benötigte Papiere, sowie meine Schreibtischlampe.
  • Messbar: die genaue Anzahl, eine bestimmte Menge. In meinem Fall also 1 Laptop, 1 Stapel Papiere, 1 Schreibtisch. Andere Beispiele wären 5 kg Gewichtsreduktion oder in der nächsten Woche genau 2 Mal Sport machen.
  • Attraktiv: das Ziel soll mich emotional ansprechen, für mich ganz persönlich attraktiv sein. Wenn das Ziel nur für meinen Chef, meine (imaginäre) Mutter, meinen Partner oder die Schwiegermutter attraktiv ist, wird die Erreichung schwieriger.
  • Realistisch: Nach aller Freiheit beim Nachdenken über mögliche Ziele befinden wir uns jetzt in der Umsetzungsphase (Rubikon-Modell). Also müssen wir realistisch abschätzen, ob unsere Ressourcen (Zeit, Geld, Wissen, Kontakte etc.) für die Erreichung unseres Ziels ausreichen oder wie wir mehr Ressourcen dafür bekommen können.
  • Terminiert: Ein Endtermin wirkt Wunder bei der Motivation und ist sehr wichtig, um zu entscheiden, ob wir unser Ziel  erreicht haben.

Wenn ich mir also sage: „Ich will dünn sein“, dann ist das zwar schon ein Hin-Zu statt eines Weg-Von-Ziels („Ich will nicht mehr so dick sein“). SMART wird es aber, wenn ich mir vornehme: „Am 14.6. habe ich ein Körpergewicht von 75 kg“. Wichtig: ich muss das Ziel gesund erreich können, damit es auch realistisch ist. Zum genannten Termin überprüfe ich konkret mein Ergebnis und kann nötigenfalls über andere Strategien zur Zielerreichung nachdenken oder aber mich riesig über meinen Erfolg freuen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.